Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Meine Bilder
   Zukunft!

http://myblog.de/la-habana

Gratis bloggen bei
myblog.de





La Marcha

Geburtstag haben wir gefeiert - den 80igsten, doch das Geburtstagskind war leider nicht dabei, was eine Vermutung meinerseits wieder einmal bekräftigte. 3.30 Uhr der Wecker klingelt und auf geht es zur Sammelstation der Studenten in der Cujae. 4.00 Uhr ungefähr tausend Guaguas (Autobusse) starten und 4.30 Uhr werden wir auf einem riesigen Friedhof abgeladen. Danach, heißt es warten! 9.00 Uhr der Festumzug ist bereits in vollem Gange und endlich dürfen aucg wir mit marschieren. Es wird alles präsentiert. Angefangen bei dem Boot, mit dem die Initiatoren der Revolution um Fidel Casto gelandet sind, über die Streitkräfte mit ihren Panzer aus Sowjetzeiten bis hin zu den befreundeten Präsidenten aus Bolivien und Vertreter aus Venezuela ( Chavez konnte nicht kommen, da er seinen Wahlkampf gewinnen musste ). Raul Castro hält eine Rede und die Viva Fidel und Viva la Revolucion Rufe erklingen aus allen Richtungen. Das Land feiert sich selbst und einen Staatschef der nicht dabei ist und ich bin mitten drin. Ohne Frage eine einmalige Erfahrung und so vielleicht nirgendwo mehr zu erleben. Am Donnerstag gab es ein riesiges open-air Konzert am Malecon (Küstenstraße Havannas) mit vielen wichtigen Künstlern Kubas. Meine Zeit in Kuba neigt sich bereits dem Ende entgegen. Morgen fahre ich erstmal in den Urlaub. Versuche aber Bilder ins Netz zu stellen (um die Vorweihnachtszeit zu versüßen) und dann gibt es narürlich auch noch einen Abschlussbericht. Sonnige Grüße aus Kuba!
4.12.06 17:35


Werbung


Zurück in die Zukunft!

Eine Erfahrung für´s Leben ist Kuba auf jeden Fall! Wir schreiben den 21.12.2006 und als erstes möchte ich mal meiner Cousine Katja und meinem Cousin Daniel nachträglich alles Gute zum Geburtstag wünschen.

Um pünktlich zu Weihnachten wieder zu Hause zu sein, fliege ich Morgen um ca. 20.00 Uhr Ortszeit wieder ab. Natürlich habe ich mir im letzten Fußballspiel noch einmal ordentlich die Bänder im Sprunggelenk verletzt, aber das war auch irgendwie zu erwarten.

Im Moment weiss ich nicht wirklich was ich schreiben soll - vieles kreist recht ungeordnet in meinem Kopf herum, deshalb verlege ich den Abschlussbericht auf die Zeit in Deutschland. Nur eines: trotz vielen Dingen, die ich nicht nachvollziehen kann und mit denen ich hier zu kämpfen hatte - einfach ist es nicht, sich von Kuba zu verabschieden!

 Ein frohes Weihnachtsfest und ein paar besinnliche Tage wünsche ich allen!

Thomas

21.12.06 18:40


Abschied und Rückblick

Jetzt träume ich schon wieder von Havanna. Das Wetter ist eklig kalt, schneelos und im Vergleich zur Karibik einfach fernweherregend.

Kuba ist anders! Mehr noch als es Südamerika oder Südostasien war. Kuba ist anders, bereits in den Wurzeln, in der Basis jeglichen Lebens. Die Basis in nahezu allen Ländern der Welt, ist das Geld. Nur in Ausnahmesituationen wie auf Bergexpeditionen oder nach schweren Unfällen spielt es, meiner Erfahrung nach, eine untergeordnete Rolle. Ansonsten bestimmt es doch täglich unser Leben. In Kuba ist das anders. Natürlich gibt es auch dort Menschen die nach mehr streben, doch die Masse ist zufrieden mit dem Wenigen was Sie besitzen. Für mich war dies relativ schwer zu verstehen und ich möchte nicht verschweigen, dass es unheimlich viele Missstände und riesige Probleme gibt.

Die Wirtschaft ist eine einzige Katastrophe. Hauptzweig ist der Tourismus. Dieser jedoch ist kaum mit der politischen Propaganda und dem Grundverständnis der Menschen zu vereinbaren. Die Blockade der USA lastet sehr schwer auf dem Land und besonders auf der Bevölkerung, doch es ist auch die beste Entschuldigung für beinahe alle Probleme und wird entsprechend eingesetzt.

Landschaftlich gibt es traumhaft schöne Ecken, die Städte im alten Kolonialbaustil, allerdings fast alles zerfallen.

Die Menschen und ihr soziales Zusammengehörigkeitsgefühl haben mich sehr beeindruckt. Die Lebensfreude und die Tanzbereitschaft sind die treffenden Beschreibungsmerkmale. Nicht der Rum oder die Zigarren stehen im Mittelpunkt (auch aus finanziellen Gründen). Die Menschen sind mit weniger zufrieden, haben dadurch aber mehr Zeit, ihr Leben zu genießen und das tun Sie!

Ich wünsche allen einen guten Start im Jahr 2007!

 Thomas

 

P.s. weiter geht es nach Spanien www.myblog.de/spanien-leon  

 

31.12.06 16:52





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung