Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Meine Bilder
   Zukunft!

http://myblog.de/la-habana

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ueber holprige Strassen in geile Landschaften!

Hallo Leute,

das Internet ermoeglicht zur Zeit leider nur noch wenige Berichte.

Mir geht es gut und ich freue mich, dass so viele Menschen in Deutschland an mich denken!

Habe von Freitag bis Montag den Westen Kubas besichtigt. Die Landschaft ist gigantisch! Absolut beeindruckend und die Mogoten (Gesteinsformationen) bei Vinales sind mit nichts vergleichbar, was ich je gesehen habe!

Auch in Kuba wird es nun Winter. Das Wetter ist sehr wechselhaft und die Temperaturen liegen am Tag nur noch bei ca. 26 Grad. Es regnet sehr oft!

Nachtraeglich moechte ich meinem Kumpel Stefan zum Geburtstag gratulieren und an ihrem heutigen Ehrentag, wuensche ich meiner guten Freundin Yvonn alles Liebe und Gute!

Das Thema: Tourismus in Kuba: Kuba hat zwei Gesichter! Die schoene Seite ist die Landschaft, die wirklich aussergewoehnlich ist. Auch das Klima ist wunderbar und es gibt hier keinerlei gefaehrliche Tiere. Es existiert einfach ein anderes Lebensgefuehl! Die weniger tolle Seite wird durch viele Menschen geschaffen. Als (reicher) Tourist wirst du staendig betrogen! Es faengt damit an, dass man immer das 24 fache der Einheimischen bezahlt, wenn man irgendwo rein moechte. Das ist genau der Tauschkurs von Moneda Nacional und CUC. Das finde ich noch nicht einmal so schlimm (auch weil ich dies nicht bezahlen muss - bin Student der Cujae!), doch wirklich uebel ist, dass bis jetzt in jedem Restaurant die Rechnung falsch war, das du im Bus zu wenig zurueckbekommst und das haeufig muendliche Absprachen im nachhinein einfach geaendert werden.

Dies sind meine Erfahrungen und leider sind diese Eindruecke von vielen anderen Touristen bestaetigt worden. Ich moechte dies, jedoch nicht verallgemeinern. Landschaftlich und wegen des Flairs, ist Kuba auf jedenfall eine Reise wert!

4.11.06 00:03


Werbung


Heute alles wieder gut!

Resümee vom Wochenende:

Ein aufgeschlagenes Knie, ein angebrochenes Nasenbein und eine üble Magenverstimmung mit anschließender Fiebernacht. Dafür: Ein 6:0 Sieg über  Bolivien, die Tabellenführung in der Liga und die Erkenntnis, dass der erste Kiosk, auf der anderen Straßenseite der Uni, der Teufelskiosk ist!

Für meine liebe Mutti: keine Angst, mir geht es soweit gut und nächstes Wochenende fahre ich erstmal wieder Land erkunden!

Ganz liebe Geburtstagsgrüße gehen an meine liebe Tante Uta - feiert schön! 

7.11.06 00:08


Junge komm bald wieder - sagte sie immer!

Begreifen kann ich es kaum und noch weniger akzeptieren. Die Trauer sitzt tief und der Schmerz noch viel tiefer.

Das Leben hat mir, hat der Welt einen Menschen, einen ganz besonderen Menschen genommen. Eine Frau die ihr ganzes Leben immer Liebe gegeben hat, eine der wohl lebenslustigsten und fröhlichsten Personen und einen (körperlich zwar kleinen) für die emotionale Verbindung meiner Familie aber riesigen Teil - meine Oma.

Als während meiner Zeit in Südamerika mein Opa gestorben ist, lernte ich "das der Schmerz ein Gefäß der Fröhlichkeit ist. Sie nämlich durchdringt das Herz auf den Wegen, die der Schmerz geöffnet hat." Dies in einem Moment wie diesem - in dem mir die wunderschöne gemeinsame Zeit durch den Kopf geht - hinzunehmen. Extrem schwer!

Sie war nicht einfach nur eine Großmutter für mich. Unser Verhältnis war ein ganz besonderes. Wir hatten eine Wellenlänge und sie war immer für mich da. Auch mit 77 Jahren konnte man mit ihr noch "Pferde stehlen" und darüber reden und lachen. Den Spaß, den Witz (die Sprüche) und die Lieder zum Besten zu geben, dass war ihr Leben und ich hoffe, dass ich mir diese traumhafte Auffassung vom Leben, wenigstens ein bisschen übernehmen konnte.

Im Moment durchdringt noch der Schmerz meine Körper, doch ich bin sicher die Fröhlichkeit wird ihm folgen, denn so hätte es meine Oma Liesa gewollt. Sie wird für immer einen großen Platz in meinem Herzen haben!

"Denn nur wer die Sehnsucht kennt, weiss was ich leide."

 

15.11.06 20:30


Hab mich lange nicht gemeldet – entschuldigt!

Vielen Dank an alle die mir ihr Mitgefühl geschildert haben.

Die letzte Zeit in Stichpunkten:

- habe mir mal den Süden angeschaut; verlängerte Wochenendtour mit Auto und Freunden; wichtige Stationen: Peninsula de Zapata; Schweinebucht; Cienfuegos; Trinidad; Playa de Anchon .... wunderschön!

- an selbigen Wochenende hat mein Team gegen Ecuador verloren

- dafür dieses Wochenende als Tabellen-Zweiter ein unentschieden gegen den Ersten (Afrika)

- ansonsten, läuft das Projekt

Nachträglich gratulieren möchte ich meinem ehemaligen Wegbegleiter in Südamerika – Martin. Ich wünsch dir alles Gute und denk daran, wir haben in Bolivien noch einen Sack hängen! Desweiteren möchte ich Claudia gratulieren.

Wichtige Info: nach Recherchen habe ich entschieden, keine Postkarten zu versenden. Grund dafür ist, dass eine Empfangsrate von unter 20% besteht und damit stehen die Ausgaben in keinem Verhältnis mehr!

20.11.06 18:16


Ich werde in Gedanken bei euch sein!

Liebe Familie,
ich werde Morgen um 14.00 Uhr in Gedanken bei euch sein und wünsche euch allen ganz viel Kraft in dieser schweren Stunde!

Euer Thomas
22.11.06 16:10


Varadero ruft!

Die Woche war voll mit Arbeit. In der nächsten ist die Projektpräsentation. Doch vorher geht es erst mal nach Varadero - das Aushängeschild Kubas für Touristen.

Hoffentlich spielt das Wetter mit, denn in Kuba ist jetzt Winter und das heißt, wir haben ähnliches Wetter, wie bei uns im Frühherbst.

Die Bilder gibts dann nächste Woche!
24.11.06 16:05


Die Moneda Nacional Tour und die Projektpräsentation

Wir hatten Heute die Projektpräsentation. Alles ist gut gelaufen, die Professoren und Projektbetreuer waren mit unserer Arbeit sehr zu frieden.
Wahrscheinlich lag es an der Vorbereitung letztes Wochenende in Varadero - als ich beim entspannten sonnen in der Karibik nicht ein einziges Mal über Supply Chain Management nachgedacht habe.
Wir hatten die Moneda-Nacional Tour schlechthin. MN ist die Einheimischen-Währung und Varadero ist wohl der touristischte Platz in ganz Kuba - also in CUC (Devisen) bezahlen; teuer! Ich habe für das ganze Wochenende mit An-und Abreise, Verpflegung und Unterkunft gerade mal 5 CUC bezahlt, da wir es geschafft haben, alles in Moneda Nacional zu bekommen. So wünscht man sich Kuba!
28.11.06 15:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung